Nicht einfach nur Wasser

Die heiße Jahreszeit hat begonnen und damit gilt besonders eine Empfehlung: Trinken, trinken, trinken! 


Unser Körper verliert bei starkem Schwitzen sowohl Flüssigkeit als auch lebenswichtige Mineralstoffe, die unbedingt ersetzt werden müssen. Und welches Getränk bietet sich da besser an als Wasser?


Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, ausreichend Wasser zu trinken. Das erlebe ich in meiner Praxis immer wieder. Schmeckt nicht", "zu langweilig", kriege ich nicht runter" - das sind die häufigsten Aussagen zum Thema Wassertrinken. Also gilt es, kreativ zu werden und dem "ach so langweiligen Wasser" etwas mehr Geschmack zu verleihen.



1. Eiswürfel

Friere kleine Fruchtstücke oder Beeren ein, indem du diese jeweils in ein Fach eines Eiswürfelbehälter gibst, mit Wasser aufgießt und diesen dann in die Tiefkühltruhe gibst. Nach ein paar Stunden sind die Beeren gefroren und du kannst damit ganz leicht dein Wasser aufpeppen. Kinder freuen sich übrigens ganz besonders über die lustige Zugabe zum Getränk.


2. Aromatisiertes Wasser

Ein großer Trend zur Zeit ist die Herstellung von so genanntem Detox-Wasser (auch: Vitamin-Wasser, Aroma-wasser, Infused water). Dafür werden verschiedene Zutaten wie Früchte, Kräuter, Gewürze oder Blüten zum Wasser gegeben. Das Ganze lässt man mindestens 2 Stunden ziehen oder auch länger (z.B. über Nacht) und seiht das Wasser vor dem Trinken dann ab.


Der Vorteil: Die Zutaten geben langsam ihre guten Inhaltsstoffe an das Wasser ab wie Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe und werten das Wasser dadurch nährstofftechnisch auf. Durch den kleinen, feinen Aroma-Kick wird das Wasser geschmacklich intensiver und verleitet dazu, mehr und mit mehr Genuss zu trinken. Dies kommt der Haut zugute, sie wird praller und glatter. Dazu liefert das aromatisierte Wasser keine Kalorien und kann - selbst hergestellt - auf sämtliche Zusätze wie künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe verzichten.


Natürlich darf man keine Wunder erwarten, so riesig sind die Mengen an Nährstoffen dann nicht, die in das Wasser übergehen. Trotzdem ist es ein guter Anreiz, auch über das Trinken, ganz ohne zusätzliche Kalorien, ein kleines Plus für die Nährstoffbilanz verbuchen zu können.


Und auch wer abnehmen will, tut gut daran, viel zu trinken. Giftstoffe werden besser ausgeschieden und der Hunger reduziert.

Empfehlung: Trinke ein großes Glas Wasser etwa eine halbe Stunde vor dem Essen!


So wird das Detox-Wasser hergestellt:

Wer es ganz einfach und unkompliziert mag, gibt einfach einen Spritzer Limetten- Zitronen- oder Orangensaft (aus der frischen Frucht) ins Wasser.

Für das aromatisierte Wasser schneidest du Bio-Früchte wie Zitronen, Limetten oder Orangen (mit Schale) in feine Scheiben und gibst diese in einen Liter Wasser. Das Fruchtfleisch von Melone schneidest du in kleine Würfel, Beeren oder Kirschen passen ganz hinein. Auch Gemüse lässt sich verwenden, um dem Wasser eine etwas herbe, frische Note zu verleihen. Fenchel und Gurke lassen sich beispielsweise prima mit Früchten kombinieren.

Dazu gibst du nach Belieben und Geschmack frische Kräuter, Gewürze oder auch essbare Blüten und lässt das Ganze mindestens zwei Stunden ziehen. Bis zu fünf verschiedene Zutaten dürfen ins Wasser. Lasse deiner Phantasie und deinem Geschmack dabei freien Lauf. Nach der Ziehzeit wird das Ganze abgeseiht und in kleinen Schlucken genossen. Besonders morgens nach dem Aufstehen ist der Geschmack sehr empfänglich für die feinen Aromen.


Verwende zur Zubereitung am besten eine Glaskaraffe oder -flasche, damit keine unerwünschten Stoffe aus Plastikgefäßen ins Wasser übergehen können.


Ws passt hinein?

Früchte: Apfel, Aprikose, Birne, Erdbeere, Grapefruit, schwarze Johannisbeere, Kirschen, Melone, Orange, Pfirsich, Nektarine, Zitrone

Gemüse: Chicorée, Fenchel, Grünkohl, Gurke, Tomate

Kräuter: Basilikum, Brennnessel, Dill, Minze, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Thymian

Gewürze: Anis, Sternanis, Koriandersamen, Korianderkraut, Schwarzkümmel, Zimt, Zitronengras

Blüten: Gänseblümchen, Kapuzinerkresse, Lavendel, Löwenzahn, Schafgarbe


Übrigens ist die Herstellung von aromatisiertem Wasser keine neuartige Erfindung. Bereits im Ayurveda, der indischen "Lehre vom Leben" kennt man schon lange die Verwendung von aromatisiertem Wasser. Hier werden allerdings vor allem Gewürze verwendet, die eine entsprechende Wirkung auf den Körper haben sollen.


Die Aromatisierung von Wasser ist aber auch heute bei uns eine prima Möglichkeit, das Wasser wieder etwas schmackhafter zu machen und der Hitze des Sommers erfrischt und gut gewappnet zu begegnen.

copyright by FOOD COACHING Nicole Hoenig, Eppendorfer Landstraße 98d, 20249 Hamburg

letzte Aktualisierung: 2.7.2020